Neuheikendorfer Knochenbruchgilde von 1824

Start

Unsere Gilde

Aktuelles

Gildefeste

S.-H. Lied

Links

Impressum

      

Ablauf des Gildefestes auf der ehemaligen Hofstelle Böhe am Mordhorstwe

Freitag, 16. Juni 2017 Nachmittag:

14:00 Uhr
Aufstellen des Gildevogels
Schießen auf den Gildevogel
15:00 Uhr Kaffeetrinken mit selbstgebackenem Kuchen der Gildeschwestern
18:30 Uhr Schießen der Gäste auf Tierbildscheiben
Schießen der bisherigen Gildekönige um den Wanderpokal

                                                            Freitagabend im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Neuheikendorf:

                                                             

20:00 Uhr

Gildekommers, Ehrungen, Überreichen der Tierbildscheiben und Pokale

 

 

 

 

 


Samstag, 17. Juni 2017 Nachmittag 

 

14:00 Uhr

Abholung des Gildekönigs von 2016

15:00 Uhr

Festumzug zum Gildeplatz

15:30 Uhr



Fortsetzung des Schießens auf den Gildevogel bis zum Königsschuss
Kaffeetrinken mit selbstgebackenem Kuchen der Gildeschwestern
Platzkonzert des Fördeblasorchesters

16:15 Uhr

Luftgewehrschießen für Jugendliche von 12 bis einschl.16 Jahren um eine Jungkönigin oder Jungkönig zu ermitteln

17:15 Uhr

Königsschuss und Festumzug durch Neuheikendorf, danach Königsproklamation und Königsumtrunk auf dem Gildeplatz

20:00 Uhr

Gemütliches Beisammensein auf dem Gildeplatz


    Alle Mitglieder, interessierte Einwohner und Urlauber sowie Jugendliche aus Heikendorf und Umgebung laden wir herzlich ein, mitzufeiern. 
                                                                                                                                   

Das Vogelschiessen

 Der Höhepunkt beim jährlichen Gildefest ist nach wie vor das Schießen auf den Gildevogel aus Holz, um damit die neue Gildekönigin bzw. den neuen Gildekönig zu ermitteln.

Das Gildevogelschießen wird durch gewählte Schützen(innen), ebenfalls Gildeschwestern bzw. Gildebrüder durchgeführt.

                        Für jeden geleisteten Schuss wird von der Gildeschreiberin bzw. dem Gildeschreiber in einer verdeckten alphabetischen Mitgliederliste fortlaufend ein Haken beim jeweiligen Namen gesetzt. Der Abschuss des Gildevogels erfolgt in nachstehender Reihenfolge: 8 kleine Fahnen auf den beiden Flügeln, dann Krone, Reichsapfel, Zepter, Kopf, linker Flügel, rechter Flügel, Hals, Schwanz und zuletzt der Rumpf.

 

 

Als Gildekönig(in) wird die Gildeschwester bzw. der Gildebruder proklamiert, bei der/dem der Haken für den letzten Schuss beim herabfallen des Vogelrumpfes beim eingeschriebenen Gildemitglied gesetzt wird. Nach vorstehendem Reglement erhält eine Gildeschwester bzw. ein Gildebruder beim Abschuss eines zuvor genannten Gildevogelteiles (nicht für die 8 kleinen Fahnen) einen silbernen Löffel  und die Gildekönigin bzw. der Gildekönig zwei Menülöffel.

 

 

Zur Bestreitung ihrer/seiner Unkosten wie z. B. für den Königsumtrunk mit Bier und Korn erhält sie/er von der Gilde einen Betrag von 250,-- Euro.

Am Ende ihrer/seiner Regentschaft als König(in) wird ihr/ihm das Königsabzeichen und die Ehrenplakette der Gemeinde verliehen.

 

 

    Als Erinnerung für ihre/seine Regentschaft stiftet sie/er eine silberne Plakette für die Königskette. Diese ziert jährlich die neue bzw. den neuen Gildekönig(in). Außerdem pflanzt sie/er in Neuheikendorf einen von ihr/ihm gestifteten Baum,  den sog. Königinnen- bzw. Königsbaum. Auf einer Ehrentafel am Beginn des Röbsdorfer Wegs sind die Könige, deren Bäume hier gepflanzt sind, eingetragen.

 

                

 

Zum Seitenanfang

Start